Alex' Homepage



Startseite
über mich
Bewerbung
Schwarzes Brett
Computereck
Kocheck
Giftküche
Musikstudio
Urlaubsbilder
Faune
Pflanzen
Meine Kunst der 90er Jahre
Meiner Freundin Annas Seite
Formulator
mein Verleger
Webshop
Impressum

GIFTKÜCHE

Tut mir Leid, aber hier sollen Jugendliche unter 18, bitte nichts nachmachen!
Bitte Erwachsene, achten sie darauf!
Ich bin ausgebildeter CTA!

Chemiefragenkatalog

Allgemeines Lexikon
Organik
Analytik
Verbraucherschutz
Arbeitssicherheit
alternative Energien
Chemiedatenbank im Film

Organik

Acetonitrilsynthese Banzhydrolsynthese

3D-Skizze einer Destillationsapparatur

Organik ABC

Kläranlagen
Exzerpe:
  • Wolfgang Fritsche: Umweltmikrobiologie
  • Schlegel: Mikrobiologie
  • Oldenburg Verlag: Neue Verfahrenstechnologien der Abwasserreinigung, Abwasser und Gewässerhygiene
  • Fotos von der Kläranlage Ansbach und einer Pflanzenkläranlage in der Nähe von Nürnberg

Organische Chemie Mitschrift 1

Analytik

Grundlagen der Analytik

Aggregatszustände
Aggregatszustände
festflüssiggasfgörmig
festFeststoffgemenge
Bsp. Granit
Suspension
Bsp. Pudding
poröser Stoff
Bsp. Bimstein
flüssigSuspension
Bsp. Salzwasser
Emulsion
Bsp. Milch
Schaum
gasförmigRauchNebelGasgemisch
Bsp. Luft

Nach gasförmig gibt es noch den Aggregatszustand des Plasmas
Übergänge der Aggregatszustände
  • fest -> flüssig = schmelzen
  • fest -> gasförmig = sublimieren
  • flüssig -> fest = erstarren
  • flüssig - > gasförmig = sieden, verdunsten
  • gasförmig -> fest = resublimieren
  • gasförmig -> flüssig = kondensieren

Grundpraktikum


Qualipraktikum

Messtechnik


Messtechniksymbole

Umweltanalytik und -technik


Umweltanalytik und Technik Praktikumsberichte 1

Mikroskopie


Beispielbilder einfacher analytischer Techniken

Kupfersulfat unter dem Mikroskop Kupfersulfat stärker vergrößert Metalle chromatografisch getrennt Papierchromatografie
Titrationsapparatur
Wasseranalyse mit eigenen Zeichnungen und einem Kurzauszug aus dem Buch für analytische Chemie von Schwedt

zurück nach oben

Verbraucherschutz

Vitamine
Katastrophenticker
Fehlerhafte Produkte
Quecksilberdampflampen

Vitamine

Vitaminchemischer NameFormelBedeutungMangelVorkommen
Vitamin ARetinolRetinollöst sich in Fett,
dient zum Aufbau des Sehpurpurs,
spielt eine Rolle beim Stoffwechsel der Haut
Austrocknung und Verhornung von Haut und Schleimhäuten;
Augenürre, Nachtblindheit,
Verlangsamung des kindlichen Wachstums
Als Vorstufe Carotin in Pflanzen, wie der Möhre, dem
Spinat, Salat, Petersilie und in Kohlarten.
Als Vitamin in Leber, Fisch- und Wallebertran,
Fisch und Eigelb. In Milch und Butter nur zur Zeit der Grünfutterung.
Vitamin B1ThiaminThiaminphosphatlöst sich in Wasser, Bestandteil des Coenzyms der Brenztraubensäuredecarboxylase, die Brenztraubensäure in Essigsäure umwandelt und anderer Enzyme.Berberi, das ist eine Nervenerkrankung, die mit Lähmung und Schwund der Gliedmaßenmuskulatur einen Tod durch Herzmuskelschwäche herbeiführen kannHefe, Randschichten und Keime der Getreidekörner, Vollkornbrot, frisches Gemüse, Leber, Niere, Schweinefleisch und Ei
Vitamin B2RiboflavinRiboflavinRiboflavin ist wasserlöslich und Bestandteil einiger Enzyme der EndoxidationB2-Mangel verursacht unter anderem Augen-, Haut-, Darm- und Leberkrankheiten; Wachstumsstörungen beim Kleinkind
NikotinsäureNicotinsäureNikotinsäure ist Bestandteil der Wasserstoff übertragenden Coenzyme NAD und NADP
PantothensäurePantothensäurePantothensäure ist Bestandteil des Coenzyms A
Vitamin B6Pyridoxinwasserlöslich, Bestandteil des Coenzyms der Transaminasen (übertragen NH2-Gruppenvon Aminosäuren auf Ketosäuren und der Aminosäurendecarboxylasen (spalten CO2 von Aminosäuren abB6-Mangel verursacht Haut- und Nervenkrankheiten
Vitamin B12CobalaminCobalamin ist wasserlöslich und spielt eine Rolle beim Nucleinsäurestoffwechsel und enthält CobaltB12 - Mangel verursacht unter anderem die Blitarmut (perniziöse Anämie: Störungen bei der Bildung der roten Blutkörperchen
Vitamin CAscorbinsäureWasserlöslichSkorbut: Blutungen in der HAut und Muskulatur, Entzündungen und Blutungen des Zahnfleisches, Lockerung der Zähne, Museklschwund, Tod durch Herzschwäche. Frühjahrsmühdigkeit. Anfälligkeit für Infektionskrankheiten. Kartoffeln (500g decken den Tagesbedarf(. Kohlarten, auch rohes Sauerkraut, Früchte, besonders schwarze Johannisbeeren, Hagebutten, Sanddorn, Zitronen, Orangen
Vitamin DCalciferol (D2:Ergocalciferol, D3: Cholecalciferol)Sie sind fettlöslich und spielen eine Rolle im Mineralhaushalt. Entsteht aus der in grünen Pflanzen vorkommenden Vorstufe (Ergosterin) in der Haut unter der Einwirkung ultravioletter Strahlen (Sonnenlicht, Höhensonne).Rachitis:Störungen im Kalzium- und Phosphorstoffwechsel und im Wachstum, Verkrümmungen des Knochenbgerüstes (krumme Beine, Trichterbrust) und mangelnde Zahnbildung infolge ungenügender Kalkeinlagerung. Knochenerweichung beim Erwachsenen. In ihrer schweren Form seit einführung von vitamin D - Präparaten (1927) fast ganz verschwunden.In Großstädten wird seine Bildunbg wegen der Abschwächung der Sonnenstrahlung durch die Dunstglocke beeinträchtigt. Fertiges Vitamin in Fischlebertran, Säugetierleber und Eidotter.

Exzerpt aus Linder Biologie

Was ist ein Enzym?
Ein Biokatalysator der nach dem Schlüssel - Schloß - Prinzip funktioniert.

Was ist ein Coenzym?

Katastophenticker


Katastophenticker

Quecksilber im Licht

Bulb fiction
Das ist bedenklich, dass ein Licht, das nur einen Teil des Lichtspektrums enthält, dafür bis zu 44 * so viel, wie die maximale Arbeitsplatzkonzentration pro Kubikmeter an Quecksilberdampf bei Kaputtgehen freisetzen kann, sich so durchgesetzt hat. Mögliche Folgen:
  • merkurieller Erethrismus (Reizbarkeit, Befangenheit, Schreckhaftigkeit, kleinster Tadel löst Wutanfall aus
  • merkurieller Tremor (Zitterschrift)
  • psychische Schwäche
  • chronische Vergiftung
  • bei Kindern: emotionale Störungen, Anorexie, Gewichtsverlust, Ulzerationen des Gaumens, Zahnverlust, Kiefernekrose

Exzerpt aus Wirth, Gloxhuber: Toxikologie 5. Auflage
zurück nach oben

Arbeitssicherheit


Beim Umgang mit Chemikalien sollte man die R- und S-Sätze beachten
R-Sätze
S-Sätze

alternative Energien


Die alte Energie hier im Film
Ich experimentiere zur Zeit mit alternativen Energien. Bals wird es hier Links zu Youtube geben, die diese Versuche zeigen!
Zum Trost das Skript:Grundlagen der Umweltsicherung

Meine alte Homepage zur Zeiten als ich noch Umweltsicherung studierte

zurück nach oben